LANDPARTIE INS GLÜCK

 

Das Wetter ist frühlingshaft sonnig und wir entscheiden uns spontan am Sonntagmorgen eine Landpartie zu machen. Weil wir nicht den ganzen Tag im Auto sitzen wollen, soll es nach Glückstadt an der Elbe gehen, was nach Aussage meines Mannes ein Stündchen von Hamburg entfernt ist. Ich erinnere mich an einen Artikel über ein Hotel, direkt am Wasser, und gebe "Hotel Alter Meierhof Glückstadt" in meine Google-App ein, um dann die Postleitzahl ins Navi zu tippen. Mein Mann sitzt am Steuer.

 

Ohne weiter auf die Koordinaten zu achten, fahren wir los. Ich blättere online die Brasserie-Tageskarte des Alten Meierhofs durch und freu' mich wie Bolle auf Clubsandwich und Elbblick. Nach einer halben Stunde halte ich inne.... noch 130km? "Wie kann das sein", frage ich meinen Mann, der schon mal in Glückstadt gewesen ist. Auf meinen Vorschlag anzuhalten, um uns zu orientieren, erklingt ein monotones "wird schon stimmen". Nach einem Fahrerwechsel und Blick auf die Route (immer noch 80km!), bemerkt mein beifahrender Mann, dass wir nichtin Richtung Glückstadt an der Elbe sondern in Richtung Glücksburg an der Ostsee unterwegs sind.

 

Ich fasse es nicht. Weiß ich doch genau, dass ich bei meiner Google-Suche Hotelnamen plus "Glückstadt" als Ort eingegeben habe. Das Hotel, das ich in Glückstadt vermutet habe, liegt aber offensichtlich in Glücksburg. Google hat also den Ort automatisch korrigiert - und ich hab unbemerkt die PLZ übernommen. Ich bin stinksauer... auf meinen Mann, der meine Routen-Zweifel eingangs nicht ernst genommen hat und jetzt angefasst kontert: "kann ich doch nichts dafür, dass du ne falsche Adresse eingegeben hast"... Scheiß Google, denke ich.

 

Dies ist ein schönes Beispiel für ein menschliches Phänomen: sind wir doch alle so aufgewachsen, dass Fehler nicht gemacht werden und mit persönlichem Versagen verknüpft sind. Es fällt uns schwer sie zuzugeben, insbesondere wenn sie nicht von uns selbst, sondern von unserem Umfeld aufgedeckt werden. Wir sind erfinderisch den Schuldigen im Außen zu suchen.

 

Unser Streitgespräch hat sich an den Rand eines Feldwegs verlagert. Ich fordere eine Teilschulderklärung ein, die die Gegenseite nicht akzeptiert. Denn das Beweisstück mit der Navi-Programmierung zeigt es ja schwarz auf weiß! Etwas bedröppelt und aus Mangel an Optionen rufe ich "Ja shit, ich habe einen Fehler gemacht". Wir lachen beide. Und fahren dann weiter in Richtung Meer.