04. Juni 2018
“Polizei Hamburg, guten Abend Frau Krasemann” - höre ich eine männliche Stimme am Telefon. “Ihr Smart mit dem Kennzeichen HH-XY-559E ist in einen Unfall verwickelt. Ihr parkendes Fahrzeug wurde von einem SUV beschädigt - der Unfallverursacher hat den Tatort verlassen. Bitte kommen Sie umgehend zu Ihrem Auto, ein Beamter ist bereits vor Ort“.…."In Ordnung,…..ich….. komme”, stammele ich und lege auf. Für ein paar Sekunden fühle ich eine völlige Leere im Kopf. Leicht benebelt...

25. April 2018
Montagmorgen: Nachdem ich für einen anstehenden Business-Termin meine weiße Bluse aus der Reinigung geholt habe, springe ich noch schnell in meinen Lieblings-Coffee Shop, um einen Espresso mitzunehmen. Als ich endlich mein Getränk in der Hand halte, bewege ich mich zielsicher in Richtung Ausgang - voll bepackt mit Kaffeebecher, Handtasche und Reinigungs-Tüte. Gedanklich bin ich bei meinem bevorstehenden Business-Termin, für den ich mich perfekt vorbereitet fühle. Plötzlich spüre ich...

25. März 2018
Samstagmorgen im schwedischen Möbelhaus: Es ist kurz vor 10 Uhr und ich stehe mit einer handvoll Wartender vor dem noch geschlossenen Servicebereich für Reklamationen, der jeden Moment öffnet. Mein Blick fällt auf eine Dame, die direkt vor der Absperrung steht und unter großem Zeitdruck zu sein scheint. Unruhig wippt sie von einem Bein aufs andere, schaut immer wieder nervös auf Ihre Armbanduhr und schüttelt genervt mit dem Kopf. “Es ist doch schon 10 Uhr, warum macht denn hier keiner auf”....

18. Februar 2018
Montagmorgen. Ich beschließe mein Homeoffice für einen perfekten Wochenstart in meinen Lieblings-Coffee-Shop zu verlegen, wo es guten Espresso und schnelles WLAN gibt. Nachdem ich am Tresen meine Bestellung aufgegeben habe und nach einem ruhigen Plätzchen Ausschau halte, blicke ich zu meiner Freude in ein vertrautes Gesicht: Es ist Kathrin, der ich neulich in einem ihrer Workshops begegnet bin. Während wir uns begeistert begrüßen....

15. Januar 2018
Samstagnachmittag - wir erwarten Freunde zum Abendessen. Jetzt noch schnell den Nachtisch vorbereiten und die Gäste können kommen. Während ich den Backofen für die Tarte aux Pommes vorheize und den Zucker karamellisiere, zerkleinert mein Mann die Äpfel und rollt den Teig aus. Die Handgriffe sind routiniert und die Tarte im Nu im Ofen – Backzeit 25 Minuten. Nach etwa zehn Minuten höre ich meinen Mann aus der Küche rufen: “Du, der Tarteboden ist schon ziemlich braun. Ich stell’ den...

18. Dezember 2017
Morgens, auf dem dem Weg zu einem Termin: Die Straßen sind voll und ich fahre stop-and-go hinter einem SUV her, der kurz vor einer grünen Ampel - im absoluten Halteverbot - abrupt stehen bleibt und die Warnblinkanlage einschaltet. Mit Blick auf den Coffeeshop zu meiner Rechten bin ich mir sicher, dass gleich eine perfekt durchgestylte Frau elegant dem SUV entsteigt, um in sich in aller Ruhe einen "Skinny Café Latte" zu holen. Der Rückstau hinter mir wird immer länger. Die Ampel schaltet...

14. November 2017
Eine meiner Klientinnen, nennen wir sie Melanie Meier, arbeitet als Kundenberaterin bei einer Werbeagentur. Es herrscht Land unter. Um ein Harakiri-Projekt für einen Neukunden zeitlich abbilden zu können, heißt es für die kommenden Wochen: „Hallo 12-Stundentage, Adieu Wochenenden. Am Samstagmorgen, als Melanie eine Mail mit umfangreichen Kundenkorrekturen erhält und kurz bestätigt, dass sie prüft, inwieweit alle Korrekturwünsche im Rahmen des Timings vorgenommen werden können, fällt...

14. Oktober 2017
Am Samstagmorgen streune ich genüsslich über'n Flohmarkt, als ein köstlicher Duft in meine Nase steigt. Ein paar Schritte weiter stehe ich vor einer Markise mit der Aufschrift Crêpes & Waffeln. Als ich verheißungsvoll eine Waffel mit Puderzucker bestelle, reagiert mein Gegenüber patzig: "Waffeln gibt's nicht". Verblüfft, jedoch in der Annahme, dass möglicherweise das Waffeleisen noch nicht angeschmissen wurde, oder der Teig noch nicht fertig ist, frage ich: "Wann gibt's denn Waffeln...

06. September 2017
Ich bin auf dem Radweg unterwegs - bewusst vorsichtig und in Schrittgeschwindigkeit, bewege ich mich vorwärts. Da kommt mir ein nachlässig gekleideter, ungekämmter, etwa 65jähriger Mann entgegen. Als er auf meiner Höhe ist, schreit er mir ins Ohr: "Ihr beschissenen Fahrradfahrer, euch müsste man erschießen. Runter vom Gehweg." Auf so einen Frontal-Angriff bin ich nicht vorbereitet. Die vernichtende Energie, die aus allen Poren meines Gegenübers schießt, trifft mich wie eine...

01. August 2017
Ich bin zu Besuch bei meiner Freundin, der Mediatorin Maria Hinterauer, die mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern im Salzburger Land lebt. Wir besprechen, wie wir die kommenden Tage planen wollen. Maria möchte morgens im See baden. Einerseits begeistert - spüre ich einen zarten Widerstand in mir. Als ich erwähne, dass ich meine Yoga-Sachen mitgebracht habe und Maria nachfragt, wann ich morgens am liebsten Yoga praktiziere, fällt es mir wie Schuppen von den Augen: dass ich das eine machen...

Mehr anzeigen